Bianca Vetter Foundation

Bianca Vetter Foundation


Deutschland, Tioga

Galerie

31.10.2019

Für was setzt sich die Tioga ein:

An Bord der Tioga gibt es für seelisch oder körperlich eingeschränkten Menschen die Gelegenheit, unter fachkundiger Leitung im Rahmen traditioneller Seemannschaft zu segeln. Wir fördern den Segelsport für Kinder, Jugendliche und erwachsene Behinderte, insbesondere durch die gemeinsame sportliche Begegnung mit Nichtbehinderten, um ihnen die selbstbestimmte, inklusive und barrierefreie Teilhabe an diesem Sport zu sichern. Sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen wird die Möglichkeit angeboten, gemeinsam viel über den Segelsport zu lernen. Der Verein fördert das Zusammenleben verschiedenster Gruppen im Sinne des Integrationsgedankens. Kinder und Jugendliche können unter anderem unter fachkundiger Anleitung auf der Tioga an Regatten auf dem Bodensee teilnehmen. Durch eigenverantwortliche Gruppenarbeit sollen die Kinder und Jugendlichen, Behinderten und Nichtbehinderten zu sozialem Verhalten, zur freien Persönlichkeitsentfaltung und zu demokratischem Miteinander motiviert werden. Der Verein setzt sich ein für die barrierefreie Infrastruktur der Hafen- und Steganlagen, damit auch für körperlich eingeschränkte Menschen der Zugang zum Segelsport möglich wird.

31.10.2019

Verein zur Förderung des Segelsports

Die Tioga liegt im Kressbronner Bodanhafen -bei dem Zweimas­ter handelt es sich um eine Ketch, die nach den Plänen des ame­rikanischen Yachtdesigners Nathanael Greene Herreshoff gebaut wurde. Herreshoffwar der erfolgreichste Yachtkonstrukteur in der Geschichte des America' s Cups. Zuvor nur auf dem Meer un­terwegs, wurde das Schiff 2018 von Kiel an den Bodensee ge­bracht. Der gemeinnützige Verein wünscht sich laut einer Pressemittei­lung zudem, dass der Zweimaster dauerhaft im Hafen der Bo­danwerft liegen soll. Wie der Verein mitteilt, sind noch viel eh­renamtliches Engagement und Spenden nötig, um das Boot in einen bedarfsgerechten Zustand zu versetzen. Der Verein finan­ziert sich zu 100 Prozent aus Spenden.